Luther2017 – 500 Jahre Reformation

Logo der Lutherdekade

1517 veröffentlicht der Mönch Martin Luther seine berühmten 95 Thesen. Die Reformation beginnt. Sie ist ein Ereignis von weltgeschichtlicher Bedeutung. Die epochalen Veränderungen, die sie hervorbringt, haben Wirkungen quer durch alle Kontinente.
2017 jährt sich der Thesenanschlag zum 500. Mal. Grund genug für die Evangelische Kirche in Deutschland, die Ereignisse damals und ihre Bedeutung für heute in den Blick zu nehmen. Damals wie heute beeinflusst die Reformation Theologie und Kirche, Gesellschaft und Politik, Bildung und Musik.

In vielfältigen Veranstaltungen wird das weite Themenspektrum der Reformation aufgenommen und in seiner Relevanz für die Gegenwart bedacht. Bis 2017 steht jedes Jahr unter einem anderen Thema, einem anderen Schwerpunkt. Reformation und Toleranz ist das Thema des Jahres 2013.

Das Museum „Lutherstiege“ im Annahof

Logo_Lutherstiege

Im ehemaligen Karmeliterkloster St. Anna ereignete sich Weltgeschichte: Martin Luther wohnte hier, als er sich unter Todesgefahr endgültig zu seinen 95 Thesen bekannte.
Warum geschah dies in Augsburg? Wer waren Luthers Gegner, wer die Freunde? Warum eroberte seine Lehre so schnell das Land? Was hatten Drucker und Künstler damit zu tun? Welche Kriege, welcher Frieden, welche Machtverschiebungen waren die Folge? Diese Fragen und viele mehr beantwortet das Museum Lutherstiege.

 

Geöffnet:

Montag:
12 bis 17 Uhr

Dienstag bis Samstag:
10 bis 18 Uhr (1. Mai bis 31. Okt.)
10 bis 17 Uhr (1. Nov. bis 30. April)

Sonn- und  Feiertage:
15 bis 17 Uhr (1. Mai bis 31. Okt.)
15 bis 16 Uhr (1. Nov. bis 30. April)

 

Während der Gottesdienste und anderer Veranstaltungen ist die Lutherstiege geschlossen.
Der Eintritt ist frei.

 

Wenn Sie für Ihre Gruppe eine kurze Erläuterung wünschen, nehmen Sie mit uns Kontakt auf: 0821 / 450 17 – 12 00

 

 

Auf Luthers Spuren durch Augsburg
Ein Stadtspaziergang führt Sie zu Schauplätzen evangelischer Geschichte.
Zwei Mal war Martin Luther in Augsburg. 1518 wurde er hier von Kardinal Cajetan verhört und sollte seine Lehre widerrufen. Luther wohnte damals bei seinem Freund Prior Frosch im Kloster bei St. Anna. Der Stadtschreiber Konrad Peutinger lud den streibaren Mönch zum Essen ein und Jahre später wurde am Fronhof die Confessio Augustana verlesen. Diese und andere Orte erzählen „evangelische“ Stadtgeschichte. Theologen und Theologinnen aus dem Dekanat Augsburg führen Sie auf den Spuren Martin Luthers durch Augsburg.

 

Nähere Auskünfte erhalten Sie unter 0821 / 450 17 – 12 00
Wir empfehlen Ihnen: