Thementag „Reformation in der Reichsstadt Augsburg“
Reformationstheater als moralische Anstalt in Augsburg
Zum Augsburger Schuldrama der Vormoderne
Vortrag und Diskussion
Donnerstag, 22.6. 15:25-16 Uhr
In Kooperation mit:
Stadtarchiv Augsburg,
Universität Augsburg (Kath.-Theol. Fakultät),
Verein für Augsburger Bistumsgeschichte,
Fürstlich und Gräflich Fuggersche Stiftungen

Prof. Dr. Klaus Wolf, Professor für Deutsche Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit mit dem Schwerpunkt Bayern an der Universität Augsburg

Augsburg war nicht nur einer der Vororte der Reformation im Reich, sondern auch Schauplatz bedeutender Bühnenereignisse. Tatsächlich glänzte das Augsburger Schulwesen protestantischer Provenienz von Anfang an mit herausragenden Bühnenautoren wie etwa Sixt Birck oder Sebastian Wild. Der Vortrag geht den Dramen und den Bühnenverhältnissen nach und beleuchtet ebenso die bislang vernachlässigten Bezüge zum spätmittelalterlichen Drama.

Kosten: Eintritt frei,
Spenden erbeten

Stadtarchiv Augsburg
Zur Kammgarnspinnerei 11
86153 Augsburg