Thementag „Reformation in der Reichsstadt Augsburg“
Der Augsburger Kalender- und Vokationsstreit
Bewährungsprobe für die bikonfessionelle Ordnung der Reichsstadt
Vortrag und Diskussion
Donnerstag, 22.6. 16-16:30 Uhr
In Kooperation mit:
Stadtarchiv Augsburg,
Universität Augsburg (Kath.-Theol. Fakultät),
Verein für Augsburger Bistumsgeschichte,
Fürstlich und Gräflich Fuggersche Stiftungen

PD Dr. Regina Dauser, Akademische Rätin am Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg

Mit der Kalenderreform Papst Gregors XIII. verbinden sich in der Geschichte Augsburgs jahrelange, schwere Konflikte, wollte doch die protestantische Mehrheit der Stadtbevölkerung den „päpstlichen Kalender“ nicht akzeptieren und verweigerte dem Rat der Stadt den Gehorsam. Anhand von Korrespondenzen, Chroniken, Verhörprotokollen analysiert der Vortrag die konfessionellen Konfliktlinien und ihre Verquickung mit den politischen und sozialen Strukturen der bikonfessionellen Reichsstadt in den 1580er Jahren.

Kosten: Eintritt frei,
Spenden erbeten

Stadtarchiv Augsburg
Zur Kammgarnspinnerei 11
86153 Augsburg