Thementag „Reformation in der Reichsstadt Augsburg“
Die Reformation in Augsburg – aus der Sicht der Gemeinden
Vortrag und Diskussion
Donnerstag, 22.6. 12:55-13:30 Uhr
In Kooperation mit:
Stadtarchiv Augsburg,
Universität Augsburg (Kath.-Theol. Fakultät),
Verein für Augsburger Bistumsgeschichte,
Fürstlich und Gräflich Fuggersche Stiftungen

Prof. em. Dr. Rolf Kießling, bis 2006 Inhaber des Lehrstuhls für Bayerische und Schwäbische Landesgeschichte an der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg

Die Reformation war in Augsburg ein besonders komplexer Vorgang: Bekannt ist die Ebene der Gesamtstadt und des städtischen Rates, nach der die Entscheidung relativ spät 1534/37 fiel. Weniger bekannt ist die Ebene der einzelnen Gemeinden, deren Initiativen schon in den 1520er Jahren greifbar werden und die auch in der Krisenzeit des Interims von erheblichem Gewicht waren. Der Vortrag will vor allem diese „Reformation(en) von unten“ ansprechen und an Beispielen aufzeigen, welchen Stellenwert sie für die Stadt hatten.

Kosten: Eintritt frei,
Spenden erbeten

Stadtarchiv Augsburg
Zur Kammgarnspinnerei 11
86153 Augsburg