ENTFÄLLT: Erben des Holocaust. Leben zwischen Schweigen und Erinnerung
DIE VERANSTALTUNG WIRD VORAUSICHTLICH IM APRIL NACHGEHOLT.
Vortrag, Lesung und Aussprache
Dienstag, 30.1. 19:30 Uhr
In Kooperation mit: Deutsch-Israelische Gesellschaft (DIG) Augsburg-Schwaben, Volkshochschule Augsburg (vhs), Jüdisches Kulturmuseum Augsburg-Schwaben (JKMAS)

Andrea von Treuenfeld, Journalistin

Der Holocaust hat über Generationen hinweg prägende Spuren hinterlassen. Wie sind sie, die Nachgeborenen, mit den Traumata der Eltern umgegangen? Und wie war es für sie, in einem Land aufzuwachsen, das noch wenige Jahre zuvor ihre jüdische Familie auslöschen wollte? Für ihr neuestes Buch hat Andrea von Treuenfeld prominente Söhne und Töchter befragt. Marcel Reif, Nina Ruge, Ilja Richter, Andreas Nachama, Sharon Brauner, Robert Schindel und andere berichten von der Herausforderung, mit dem Ungeheuerlichen leben zu müssen. Obwohl sie ihn nicht selbst erlebt haben, blieb der Holocaust ein wesentliches Element in ihrer Biografie.

Kosten: 5,-/3,- Euro

Annahof, Hollbau, Ausstellungsraum
Im Annahof 4
86150 Augsburg