Ansichtssache. Fotografien aus Augsburg
Ausstellungszeitraum „Ansichtssache“

Dienstag, 10.10. – Samstag, 18.11.
In Kooperation mit der Augsburger Allgemeinen

Flanieren bedeutet: Wahrnehmen ohne Absicht und vorgefassten Auftrag. Alles auf sich zukommen lassen und sehen, was da ist. Offen sein, aufnahmebereit. Auf solchen Stadtspaziergängen abseits üblicher und repräsentativer Sehenswürdigkeiten stellen sich Bildmotive in den Weg, sie erscheinen gleichsam als autonomer Selbstausdruck des Ortes. Seit 2013 fotografieren Michael Schreiner und Silvio Wyszengrad für die Zeitungsserie „Ansichtssache“ in den Straßen von Augsburg. Jeder streunt für sich, jeder mit seinem Blick. Ein unwägbares Unternehmen. Es geht nicht um Suche, sondern um Offenbarung. Über 200 Bilder sind seither im Feuilleton der Augsburger Allgemeinen erschienen – begleitet von assoziativen Texten, die in ihrer Summe eine Stadterzählung jenseits von Ereignissen und „bedeutenden“ Schauplätzen ergeben. Das Augenmerk liegt auf dem Beiläufigen und Unscheinbaren, dem besonders Gewöhnlichen oder dem gewöhnlichen Besonderen. „Bildwürdig“ kann alles sein – das Ding in der Gosse, das Loch in der Mauer, der Karton auf dem Flohmarkt. Nichts ist inszeniert. Man sieht keine Personen auf diesen Fotos – aber das, was die Bilder zeigen, verweist immer auf den Menschen, sein Handeln, sein Mitwirken, seine Anwesenheit.

Kosten: Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Augustanahauses zugänglich.

Annahof, Augustanahaus – Foyer
Im Annahof 4
86150 Augsburg