Luthers Spuren im Reich des Papstes
Wie die Reformation die katholische Kirche inspiriert hat
Vortrag und Dikussion
Mittwoch, 7.3. 19:30 Uhr
In Kooperation mit dem Freundeskreis der Evang. Akademie Tutzing

Dr. Rainer Florie, Habilitationsprojekt zum Tridentiner Konzil bei Prof. Dr. Jörg Ernesti, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Augsburg, bis 2013 Subregens im Augsburger Priesterseminar

Lange Zeit wurde katholischerseits die Reformation nur unter dem Aspekt gesehen, dass sie eine Spaltung der abendländischen Kirche zur Folge hatte, und entsprechend bedauert. Neuerdings aber ist auch vielen Katholiken bewusst geworden, dass erst die Reformation die katholischen Reformen des 16. und 17. Jahrhunderts angestoßen und ermöglicht hat, und dass das Reformkonzil von Trient (1545-1563) zwar insgesamt die Reformation zurückgewiesen, aber doch zahlreiche ihrer Gedanken direkt oder indirekt übernommen hat.

Kosten: Eintritt frei, Spenden erbeten

Annahof, Hollbau, Ausstellungsraum
Im Annahof 4
86150 Augsburg