Afrikanische Wochen
Wie hat sich das Bild der Deutschen von „den Afrikanern“ seit der Wiedervereinigung geändert?
Vortrag und Austausch
Montag, 26.11. 19:30 Uhr
In Kooperation mit der Werkstatt Solidarische Welt e.V., gefördert aus Mitteln der Evang.-Luth. Kirche in Bayern und des Kulturamtes der Stadt Augsburg

Prof. Dr. Dr. Jacob Emmanuel Mabe, Politikwissenschaftler, Philosoph, Gastprofessor an mehreren Universitäten in Deutschland und im Ausland, Präsident der Anton-Wilhelm-Amo-Gesellschaft e.V.

AfrikanerInnen sind unter den verschiedenen ausländischen Nationalitäten, die in Deutschland leben, nicht nur am wenigsten vertreten, sondern auch am meisten von fremdenfeindlichen Abneigungen betroffen. Seit der Wende zum 21. Jahrhundert sind noch mehr AfrikanerInnen als zuvor freiwillig und unfreiwillig in der Hoffnung nach Europa gekommen, mit sensiblen, toleranten und weltoffenen Menschen zusammenzuleben, die großes Verständnis für ihre Situation und Geschichte haben. Wurden diese Erwartungen enttäuscht oder erfüllt? Hat sich das oft undifferenziert negative Image der AfrikanerInnen verändert? Inwieweit kommen die die archaischen Vorurteile, Stereotype und Klischees, die einst mit AfrikanerInnen assoziiert wurden, noch vor?

Kosten: 3,- Euro

Annahof, Hollbau, Veranstaltungsraum
Im Annahof 4
86150 Augsburg