Ich glaube an Gott und so weiter – Gespräche zum Glaubensbekenntnis
Braucht es noch ein Glaubensbekenntnis?
Wenn ja: warum und welches?
Vortrag und Austausch
Donnerstag, 10.1. 19 Uhr
In Kooperation mit der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG) und der Evangelischen Jugend Augsburg Innenstadt

Dr. Ina Praetorius, evangelische Theologin mit den Schwerpunkten feministische Ethik und postpatriarchale Lebensgestaltung, Autorin von „Ich glaube an Gott und so weiter …“, 2011, oder „Wirtschaft ist Care“, 2015, Wattwil / Schweiz

„Wann ich das Apostolische Glaubensbekenntnis zum ersten Mal gehört habe, weiß ich nicht mehr. Als mir auffiel, dass ich vieles von dem, was da steht, nicht verstand oder nicht mochte, kannte ich es jedenfalls schon fast auswendig. Es war ein Gefühl, als hätte ich etwas gegessen, das mir nicht schmeckte. Die alten fremdartigen Worte lagen mir schwer im Magen. Ausspucken konnte ich sie aber nicht mehr, dafür war es zu spät. Und irgendwie fand ich die Wörter, bei aller Fremdheit, doch auch würdig.“
So nähert sich Ina Praetorius der Auslegung des Glaubensbekenntnisses an. Mit ihr zusammen fragen wir weiter: Gibt es nicht auch verständliche Texte? Wie drücken Menschen, die das Credo nicht auswendig kennen, aus, was ihnen Halt und Zuversicht gibt? Warum ist es überhaupt wichtig zu wissen und sagen zu können, was trägt?

Kosten: Eintritt frei

Annahof, Hollbau, Veranstaltungsraum
Im Annahof 4
86150 Augsburg