100 Jahre nach Kriegsende. Versuch einer gemeinsamen Erinnerungskultur
Vernissage mit Einführung
Hundert Jahre 1. Weltkrieg – Die Revolution 1918/19 als Weichenstellung deutscher Geschichte

Montag, 5.11. 19 Uhr
In Kooperation mit „Gegen Vergessen – für Demokratie e.V.“

Prof. Dr. Bernd Faulenbach, Zeithistoriker an der Ruhr-Universität in Bochum; Vorsitzender des Vereins „Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.“

Bei der Beurteilung des Kriegsendes 1918 und der revolutionären Umwälzung 1918/19 kommt es darauf an, die Zeitkonstellation mit ihren Ambivalenzen realistisch einzuschätzen und die grundlegende Weichenstellung 1918/19 mit in den Blick zu nehmen. Immerhin beginnt mit der Novemberrevolution die Geschichte der Demokratie in Deutschland. Deshalb geht es in diesem Vortrag nicht nur um die Entscheidungsprozesse in Berlin und anderen revolutionären Zentren, sondern auch um die Folgen für die Weimarer Republik und die deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert.

Kosten: Eintritt frei

Annahof, Hollbau, Ausstellungsraum
Im Annahof 4
86150 Augsburg