100 Jahre nach Kriegsende. Versuch einer gemeinsamen Erinnerungskultur
Kriegsalltag 1914-1918, über Grenzen hinweg: Erster Weltkrieg in Bobingen und Aniche
Ausstellung
Montag, 5.11. – Donnerstag, 29.11.
In Kooperation mit „Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.“ und dem Heimatverein „D‘Hochsträßler“, Bobingen

Der Ausstellung „Erster Weltkrieg in Bobingen und Aniche“ des Heimatvereins „D’Hochsträßler“ kommt das Verdienst zu, dass sie die Perspektive der Menschen und ihres Alltags einnimmt und die Transformation der großen Politik auf das Leben zweier Orte versucht. Sie beschreibt das Geschehen der Kriegsjahre in Bobingen (Bayerisch Schwaben), fernab des direkten Kriegsgeschehens, sowie in der Partnerstadt Aniche (Nordfrankreich) – in einem Ort, an dem die Folgen der damaligen deutschen Besetzung noch heute spürbar und sichtbar sind.

Kosten: Öffnungszeiten (in der Regel, bitte sicherheitshalber vorher anfragen): Mo-Do: 9-19 Uhr; Fr: 9-18 Uhr; Sa: 9-14 Uhr
Eintritt frei
Anfragen für Führungen von Gruppen, gerne auch von Schulklassen, über das Sekretariat.

Annahof, Hollbau, Vortragsraum
Im Annahof 4
86150 Augsburg