„Langsam wird’s eng!“ | Kabarett der Schwarzarbeiter

5. Februar 2019

Aktuelles

Achtung: die Vorstellung am Sonntag 10.02. um 16.30 Uhr ist bereits ausverkauft.
Weitere Vorstellungen finden statt am Freitag 08.02. um 19.30 Uhr (Restbestand am 06.02.: 43 Karten) und am Samstag 09.02. um 19.30 Uhr (Restbestand am 06.02.: 43 Karten)

Karten für 12,-/10,- Euro (freie Platzwahl)
Kartenvorverkauf ausschließlich am Annapunkt, Restkarten an der Abendkasse (ab 1 Std. vor Veranstaltungsbeginn).
Keine Kartenvorbestellung möglich.

Es spielen und singen:
— Stéphanie Fessler, Ingolstadt-Brunnenreuth
— Peter Lukas, Bobingen Dreifaltigkeitskirche
— Micha Seyboth, Augsburg Peutinger-Gymnasium
— Susanne Ohr, Bad Wörishofen
— Uwe Stenglein-Hektor (Klavier), Augsburg Berufsschule 1
— Claus-Philipp Zahn, Augsburg Paul-Gerhardt-Kirche

 

Die „Schwarzarbeiter“ haben in ihrer Kirche immer noch jede Menge zu tun. Diesmal haben sie sich vorgenommen, dem Korsett aus Denkblockaden, Ordnungsfimmel und Verwaltungswahnsinn ans Leder zu gehen. Wie Schraubstöcke scheinen Personalmangel, Dienstordnungen und Datenschutz der Kirche die Luft zu nehmen. Beim Lösen der Schrauben und Fesseln sind die evangelischen Kabarettisten gerne behilflich. Als Werkzeug haben sie ihren entfesselnden Humor dabei, den sie gezielt einsetzen gegen Amtsschimmel und Paragraphenreiter. Mit frischem Witz wollen sie der Kirche wieder neue Luft verschaffen, denn zur „Freiheit eines Christenmenschen“ gehört auch ein befreiendes Lachen.

Comments are closed.